med update 10-14

Themen:
- Kurz-News HIV-Medikamente: Rezolsta von der EMA zugelassen
- Kurz-News HIV-Medikamente: Harvoni von der EMA zugelassen
- HIV Glasgow - eine besondere Konferenz
- HIV Glasgow - Behandlungsrichtlinien der EACS aktualisiert = Version 7.1
- HIV Glasgow - die Therapiekaskade
- HIV Glasgow - die Therapiekaskade am Beispiel Russland
- HIV Glasgow - Vergleich der Therapiekaskade in...

Aspekte Nr. 47

Thema: HIV und Krebserkrankungen
Wie entsteht Krebs?
Welche Arten von Krebs gibt es?
Welche Risikofaktoren für Krebs gibt es?
Krebs und HIV - gibt es einen Zusammenhang?
Wie kann Krebs therapiert werden?
Können Krebstherapie & HIV-Therapie kombiniert werden?
Wie können Sie selbständig das Risiko für Krebs senken?

PlusMinus 04/14

Themen:
- HIV-Testing Week 2014
- Selbstbestimmt durchs Leben - Alternativen zur Sachwalterschaft
- Persönliches Engagement ins Rampenlicht
- Termine rund um den Welt-AIDS-Tag 2014
- "Weniger ist mehr" - HIV-Therapie im Alltag
- PAB-Test
- Rezensionen

Welt-AIDS-Tag 2014


Am 1. Dezember ist der Welt-AIDS-Tag, welcher von UNAIDS ins Leben gerufen wurde. Seit 1988 gedenkt dieser Tag der an AIDS verstorbenen Menschen und mahnt, dass alle HIV-Infizierten weltweit Zugang zur Hochaktiven Antiretroviralen Therapie haben sollten. Es ist ein großes internationales Dilemma und ein Auswuchs der Globalisierung, dass gerade in Afrika und Asien viele Menschen an AIDS sterben, weil kein Geld für Medikamente vorhanden ist.
Weltweit sinkt zwar die Anzahl an HIV-Diagnosen, dennoch ist die Zahl insgesamt weiterhin erschreckend hoch. Derzeit leben etwa 35,3 Millionen Menschen mit der erworbenen Immunschwäche. Die Region südlich der Sahara ist nach wie vor am stärksten betroffen. 70 Prozent der Menschen, denen eine HIV-Diagnose gestellt wurde, leben derzeit in dieser Region.

Ein Sieg über die Immunschwächekrankheit wäre möglich. Die UNO hat das Ziel ausgerufen, der Pandemie bis 2030 ein Ende zu setzen. International gibt es erste Erfolge. 2013 bedeuteten 2,1...

Videospot der österreichischen AIDS-Hilfen

Die AIDS-Hilfen Österreichs haben einen neuen Spot produziert, der in frecher Umsetzung speziell die Zielgruppe der MSM (Männer, die Sex mit Männern haben), welche schnellen, anonymen Sex haben, promisk leben und/oder sich selbstschädigendem sexuellen Verhalten aussetzen, in den Fokus rückt. Nicht der erhobene Zeigefinger, sondern der witzige Comic-Style schafft die nötige Aufmerksamkeit und den Zugang zu diesem Thema.
Unter folgendem Link können Sie sich das Video auf Youtube ansehen: Aidshilfe Spot2014

 

 

 

Hier der eingebettete Spot zum Ansehen:

 

...