HIV-Infektionen in Österreich gehen nicht zurück

Im vergangenen Jahr haben sich Österreich insgesamt 428 Personen mit dem HI-Virus infiziert. Die Neudiagnosen betreffen auch 2015 wieder bei weitem mehr Männer als Frauen. Somit hat sich gegenüber den letzten Jahren nicht viel verändert und man kann festhalten, dass wir von den niedrigeren Zahlen früherer Jahre (siehe Abbildung 1) weit entfernt sind und sich beim HIV-Risikoverhalten leider nicht viel verbessert hat.

„Bei uns, wie auch in anderen Ländern der westlichen Welt, ändert sich also am Verlauf der HIV Epidemie nicht viel, und trotz Bildung, Aufklärung und Zugang zur Therapie geht die Zahl der Neuinfektionen nicht nachhaltig zurück“, so Prof. Dr. Elisabeth Puchhammer-Stöckl in der neuen Virusepidemiologischen Information.

Abbildung 1: